INTERSOM Köln
Zentrum für Schlafmedizin & Schlafforschung im MediaPark Köln

Protrusionsschiene gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Bei Schnarchen und leichten Formen des Obstruktiven Schlafapnoe Syndroms mitunter empfehlenswert

  • Protrusion bedeutet sinngemäß „Vorverlagerung“: die Schienen halten den Unterkiefer in einer leicht nach vorne gezogenen Stellung; sie soll den Kollaps der oberen Atemwege verhindern bzw. minimieren
  • die Schienen sind aus transparentem Kunststoff („Monoblock“) gefertigt und werden nach Absprache zwischen Schlaf- und Zahnmediziner/innen angepasst
  • vor jedem Zubettgehen legt man sie wie eine Zahnspange zwischen Ober- und Unterkiefer an

Wirksamkeit bei Schlafapnoe

Manchmal einen Versuch wert

Bei leichten bis mittelschweren Verlaufsformen der Schlafapnoe kann eine Protrusionsschiene durchaus hilfreich sein: Mitunter reduziert sie die Anzahl der Atemstillstände auf die Hälfte. Allerdings:

  • Wegen der gravierenden Folgen eines unzureichend behandelten OSAS sollte die Wirksamkeit der Schiene in jedem Einzelfall unbedingt schlafmedizinisch überprüft werden
  • Wie die CPAP-Therapie kann die Schiene keine Heilung bewirken – so sie erfolgreich wirken soll – muss sie regelmäßig getragen werden

Zurück zur Hauptseite